Studentischer Wettbewerb PROJEKT "Architektur Raum Möbel" mit Vitra

Die TH Köln hat ihren Studenten eine Aufgabe zum Thema "Architektur Raum Möbel" - die Wechselwirkungen zwischen den jeweiligen Elementen - gestellt! Hierzu wurde vom Hersteller Vitra der Stuhl .03 zur Verfügung gestellt. 

Ziel war es, einen kurzen 5-minütigen Film zum Thema zu drehen, der unter folgenden Kriterien bewertete wurde:

1) Idee/Eigenständigkeit

2) Umsetzung des Themas

3) Handwerkliche Qualität

4) Persönlicher Eindruck

Die Jury, bestehend aus Frau Prof. Eva-Maria Pape und Herrn Prof. Thorsten Burgmer von der TH Köln, Frau Medebach und Herr Gölden von Vitra und Herrn Finn Stoll und Frau Baum aus unserem Haus haben die besten drei Filme ausgewählt und bewertet.

Die Gewinner:

Platz 1: Nina Kuka und Svenja Walder

Der Film mit dem Titel "Räumlicher Rhythmus" überzeugte durch die perfekte Übereinstimmung von Musik und Bild. Im Einklang mit dem musikalischen Rhythmus wechselte die Positionierung des Produktes bzw. die entsprechende Inszenierung. Eine perfekte Abstimmung, die den Stuhl .03 von Marten van Severen zur Musik "tanzen" lies.

Platz 2: Deniz Biraslan und Lea Müller

Titel "Ich bin ein Original. So wie du auch"

Ein weisser Raum. Ein Stuhl. Licht. Schatten. Wechselnde Perspektiven. Wechselnde Positionen. Mehr braucht es nicht um ein Original in Szene zu setzen. Deniz Biraslan und Lea Müller haben es geschafft, mit jedem Bild, jedem Wechsel eine eigene, klare Aussage zu treffen.

Platz 3: Janina Amelie Hofius und Elena Groger

Zur Einleitung des Filmes gab es ein Gedicht. Der Film, mit viel Aufwand und handwerklichem Können gemacht, zeigt eine sehr sinnliche Darstellung des Möbels.

 

 

Platz 1: Nina Kuka und Svenja Walder

Platz 2: Deniz Biraslan und Lea Müller

Platz 3: Janina Amelie Hofius und Elena Groger

Eindrücke vom Abend



Studentischer Wettbewerb PROJEKT Sevenval

DIGITAL LAB bei SEVENVAL Köln

Für unseren Kunden Sevenval in Köln haben wir an der TH Köln einen studentischen Wettbewerb organisiert! Hierbei ging es um folgendes Thema:

Die Sevenval GmbH ist ein stark wachsender Dienstleister und Software Anbieter im Bereich der Digitalisierung. An den Standorten Köln und Berlin werden derzeit ca. 200 Mitarbeiter beschäftigt.

Das geplante jährliche Wachstum liegt für die Jahre 2017 und 2018 bei 20%. Dies macht es erforderlich die bestehenden Flächen effizienter zu nutzen. Das Berliner Büro wurde 2014 bezogen und hat einen LOFT Charakter. Die Kölner Zentrale ist seit 2001 im historischen „Deichmann Haus am Bahnhofvorplatz angesiedelt.

Ziel:
Zwei Räume sollen als atmende Workspace gestaltet werden. Die Nutzung soll für beide Bereiche bis zu 8-10 Personen gleichzeitig möglich sein, aber auch in einer geringen Belegung eine angenehme Bürofläche darstellen. Eine persönliche Zuordnung des Arbeitsplatzes wird zumindest zeitweise aufgehoben. „Desksharing“. Aufgrund der hohen Mobilität der Mitarbeiter können viele Tätigkeiten auch in Lounge Situationen ausgeführt werden.

Der Auftraggeber möchte Erfahrungen über die Möglichkeiten der modernen Büroformen sammeln und für sich auswerten. Über eine APP, Präsenzmelder und  Mobile Devices werden hierzu Auswertungen erfolgen und aber auch eine intelligente Steuerung der Belegung im täglichen Geschäft erfolgen. Als Partner hierfür ist die SwissCom, Sensorberg Smart Office im Gespräch

Anforderungen:

-        2 Office Bereiche : Desksharing – Benchsysteme –Ergonomie- neue Arbeitsformen

-        Unterstützung der Projektarbeit

-        Gestaltung der Räume

-        Lichtstimmung

-        Akustische Betrachtung der Räume

Gestaltungswettbewerb:
Im Rahmen einer Stegreifentwurfes an der TH Köln im April/Mai 2017. Der Stegreif ist in zwei Phasen unterteilt:

1.Phase: Entwerfen und Entwickeln von einer Grundrisslösung, Ansichten, sowie ein Gestaltungskonzept inkl. Farb- und Materialvorschlag. (2-Wochen)
2.Phase: Vertiefung unter Berücksichtigung von Akustik und Lichtstimmung/-konzept (2 Wochen)

Vorstellung der Entwürfe am Ende der zwei – bzw vier- wöchigen Bearbeitungszeit.

Am Schluss der Bearbeitungszeit wurden die Entwürfe von den Studenten einer fachkundigen Jury vorgestellt und bewertet! 


1. Platz Entwurf von Elena Tschen


DOWNLOAD

Hier kann man sich die Präsentation der Siegerin des Wettbewerbs downloaden sowie die Aufgabenstellung als Präsentation!