Der Plastic Chair

Der legendäre Fiberglass Chair von Charles und Ray Eames war der erste industriell gefertigte Stuhl aus Kunststoff.
1948 präsentierten Charles und Ray Eames den Entwurf des plastic chairs auf dem Wettbewerb „International Competition for Low Cost Furniture“, der von dem New Yorker Museum of Modern Art ausgeschrieben wurde.

Varianten des Eames Plastic Armchair

International Competition for Low Cost Furniture - die Geburt des Fiberglass Chair

Eine der Intentionen des Wettbewerbs war die kostengünstige Produktion eines Möbelstückes. Die Eames entschieden sich für ein bis dahin im Möbelbau unübliches Material: Fiberglas.
Im Gegensatz zu Aluminium oder Edelstahl war Fieberglas in Herstellung und Produktion erheblich günstiger. Ein weiterer Vorteil der Kunststoffproduktion war die Möglichkeit neue innovative Formen zu realisieren. So konnte die Vorstellung der Eames, einen Stuhl zu gestalten der eine Einheit aus Sitz und Rückenform bildet, im Fiberglass Chair verwirklicht werden.
Der geschwungene organische Korpus des Fiberglass Chair hat Schalenform-Geschichte geschrieben.
Um den Stuhl industriell in Serie zu produzieren taten sich die Eames mit dem Hersteller Zenith zusammen, der bis dahin Radarschirme aus Fiberglas produzierte.

Serienproduktion des Fiberglass Chair

1950 begann Zenith mit der Serienfertigung für den Eames Möbelhersteller Herman Miller. Die Kollektion umfasste mehrere Schalen- und Untergestellvarianten.
Bis Mitte der 1980er Jahre wurden von Herman Miller und der Firma Vitra hohe Stückzahlen der Plastic Chair-Familie produziert.
Da das Material, Glasfaserverstärktes Polyester, Anfang der 1990er Jahre den ökologischen Anforderungen nicht mehr entsprach stellte Vitra die Produktion 1993 ein.

Armchair mit Sitzpolster in verschiedenen Farben

Plastic Chair - Die neue Generation

Aufgrund neuer Kunststofftechniken entschied sich Vitra Ende der 1990er Jahren die Produktion einiger Modelle wieder aufzunehmen.
Im Geiste des industriellen Optimismus der Eames und im Einverständnis mit dem Eames Office gab es eine Neuauflage der Möbelfamilie mit durchgefärbten Polypropylen im Spritzgussverfahren.

Armchair

Die organisch geformte Sitzschale des Plastic Armchiar gibt es in Kombination mit unterschiedlichen Untergestellen und wurde sochon millionenfach produziert. In seiner aktuellen Version aus durchgefärbten Polypropylen bieten der Armchair einen nochmals verbesserten Sitzkomfort.

Der vitra plastic chair ist in verschiedenen ausführungen auch in unserem online Shop erhältlich.

Eames plastic chairs direkt bestellen im stoll online shop!

Vitra Eames Plastic Armchair varianten

Side Chair

Der Eames Plastic Side Chair ist die zeitgemäße Produktion des Fiberglass Chair.
Vitra führt als Ergänzung der Produktreihe den Plastic Side Chair mit Vollpolster wieder ein. Die organisch geformten Schalen bieten mit dem Polster einen besonders guten Komfort und verströmen eine angenehme Atmosphäre. Die 13 Farben des Bezugsstoffs Hopsak sind frei mit den 8 Sitzschalenfarben kombinierbar. Zusammen mit den Untergestellen ergibt sich so eine Vielzahl an individuellen Kombinationsmöglichkeiten. Das Polster ist mit einem Keder in Schwarz oder Weiß an der Schale befestigt.

Der Eames Plastic Side Chair ist die moderne Variante des legendären Fiberglass Chair.

Charles und Ray Eames für Vitra

Charles und Ray Eames. FOTO: VITRA
Charles und Ray Eames. FOTO: VITRA

Charles & Ray Eames zählen zu den bedeutendsten Persönlichkeiten des Designs im 20. Jahrhundert.

Ihr Werk war sehr vielseitig: Sie haben u.a. Möbel entworfen, Filme gedreht, fotografiert und Ausstellungen konzipiert. Vitra ist der einzige legitimierte Hersteller ihrer Produkte für Europa und den Mittleren Osten und gibt Ihnen die Sicherheit, ein Eames-Original zu besitzen.

Weitere Informationen zu Charles und Ray Eames unter
www.eamesoffice.com

Charles Eames

Charles Eames. FOTO: VITRA
Charles Eames. FOTO: VITRA

Charles Eames wurde 1907 in St. Louis, Missouri, geboren und starb am 21. August 1978 ebenda.

Charles Eames studiert Architektur an der Washington University in St. Louis und eröffnet 1930 sein eigenes Architekturbüro zusammen mit Charles M. Gray. 1935 eröffnet er mit Robert T. Walsh ein weiteres Architekturstudio und 1938 erhält er ein Stipendium der Cranbrook Academy of Art in Michigan, wo er ein Jahr später Design lehrt. 1940 gewinnt er zusammen mit Eero Saarinen den ersten Preis beim Wettbewerb „Organic Design in Home Furnishings“ („Organisches Design für Wohnraumaustattungen“) des Museum of Modern Art in New York und wird Leiter der Abteilung für Industriedesign an der Cranbrook Academy of Art. 1941 heiratet er Ray Kaiser.

„Die Qualität der Verbindungen ist der Schlüssel zur Qualität an sich“ (Charles Eames)

Ray Eames

Ray Eames. FOTO: VITRA
Ray Eames. FOTO: VITRA

Ray Eames, wurde als Bernice Alexandra Kaiser am 15. Dezember 1912 in Sacramento, Kalifornien, geboren und starb am 21. August 1988.

Ray Eames studiert Malerei an der May Friend Bennet School in Millbrook, New York. Bis 1937 besucht sie an der Hofmann School Kurse in Malerei und 1937 nimmt sie an der ersten Ausstellung abstrakter amerikanischer Künstler im Riverside Museum in New York teil. 1940 schreibt sie sich an der Cranbrook Academy of Art ein. 1941 heiratet sie Charles Eames.

„Alles hängt mit etwas anderem zusammen“ (Ray Eames)

Die wichtigsten Entwürfe von Charles und Ray Eames

  • 1940: Organic Chair
  • 1943: Moulded plywood leg splint (Beinschiene für die US-Army)
  • 1945: Plywood Chair / Kindermöbel
  • 1946: Plywood Group / Folding Screen / Case Goods
  • 1947: Folding Table
  • 1948: La Chaise (Ray Eames)
  • 1950: Fiberglas Chair / Eames Storage Unit (ESU) / Contract Tables
  • 1951: Wire Chair / Eliptical Table Rod Base (ETR) / Wire Sofa
  • 1953: Hang it All
  • 1954: Sofa Compact
  • 1955: Fiberglass Stacking Chair
  • 1956: Lounge Chair
  • 1958: Aluminum Group
  • 1960: Lobby Chair / Stools
  • 1961: La Fonda Chair
  • 1962: Tandem Seating
  • 1964: Segmented Tables / 3473 Sofa
  • 1968: Soft Pad Chaise / Intermediate Desk Chair
  • 1969: Soft Pad Group (gepolsterte Variante der Aluminium Group)
  • 1970: Fiberglass Drafting Chair
  • 1971: Two-piece-Secretarial Chair / Two-piece-Plastic Chair / Loose Cushion Chair
  • 1984: Teak and Leather Sofa
der Vitra Plastic Chair

MoMA - Museum of Modern Art

Das Museum of Modern Art in New York ist eines der bedeutendsten Musen für Moderne und Zeitgenössische Kunst. Das weltberühmte Museum wurde 1929 in New York eröffnet und zog aus Platzgründen innerhalb der ersten 10 Jahre dreimal um, bis es schließlich 1939 in das Gebäude in Midtown Manhattan, 53rd Street zog, wo es auch heute noch zu finden ist. Im Rahmen des vom MoMA ausgeschriebenen Wettbewerbs „International Competition for Low Cost Furniture“ präsentierten Charles und Ray Eames 1949 hier ihren legendären Fiberglass Chair.

Das Museum kann hier über einen virtuellen Rundgang "betreten" werden:

Pressemitteilung des MoMA von 1949

Bekanntgabe der Gewinner des Low Cost Furniture Design Wettbewerbs
Eames Plastic Armchair auf Traverse

Jörg stoll in der Sendung WDR Zeitzeichen über Charles & Ray Eames

DAW = Dining Height Armchair Wooden Base
DSW = Dining Height Side Chair Wood

Abmessungen daw

Abmessungen dsw

Holzuntergestell des DAW/DSW

Holzuntergestell, Ahorn gebeizt (Modelle DAW und DSW)
Der Eames Plastic Armchair mit Vollpolsterung

Links zum Plastic Chair

Museum of Modern Art, New York

 

haben sie fragen?

dann rufen sie uns an oder schreiben sie uns eine email:

sarah baum
tel. 0221 92 39 36 - 57
baum@stoll-wohnbedarf.com

Anna Zedow
tel. 0221 92 39 36 - 44
zedow@stoll-wohnbedarf.com