die tulip-collection von eero saarinen

der tulip chair von eero saarinen

der stuhl tulip wurde von eero saarinen 1956 für knoll international entworfen. der stuhl besticht durch klare linien und experimentelles material für die damalige zeit. ein klassiker des industriedesigns!

auf makellosen beinen: gemäss seiner puristischen neigung räumt eero saarinen die unruhige, unübersichtliche welt der unterseiten von stühlen und tischen auf. es entstehen die "einbeinmodelle", auch tulpenstühle genannt.

tulip chair - details

die idee

die idee zum einbeinmodell hatte seinen anfang ca. 1953. saarinen arbeitete zunächst mit hunderten von zeichnungen, gefolgt von modellen. da seine idee war, einen stuhl zu entwerfen, der im raum gut aussieht, wurde eine art puppenhaus gebaut, in dem die stühle im richtigen massstab stehen konnten.

um die perfekte forum für seinen stuhl zu finden, nutzte saarinen seine ausbildung zum bildhauer und perfektionierte die form der stühle mit einem modell aus ton.

saarinen wurde von don petitt (knoll design entwicklungsteam) unterstützt, der ausgeklügelte methoden zum bau der stuhl-modelle entwickelte. zusammen im team arbeiteten sie an den problemen, die die produktion der stühle mit sich brachte.
1/1 modelle wurden von mitarbeitern, familienmitgliedern und freunden als "versuchskaninchen" im "bloomfield hills house" von saarinen getestet und bewertet.

saarinen tulip tisch mit tulip stühlen

das material

der säulenfuss besteht aus aluminiumguss mit einer rilsan-beschichtung bei allen schwarzen und weissen modellen. die platinfarbenen säulenfüsse haben eine polyurethanbeschichtung mit transparentem finish.
die sitzschale ist aus geformten glasfaserverstärktem kunststoff. schale und gestell in schwarz, weiss oder platinfarben. die sitzschale ist entweder vollgepolstert oder nur mit sitzkissen, polsterung in vielen verschiedenen stoffen und farben erhältlich.

saarinen stuehe in schwarz mit bunten sitzkissen

die tulip familie

zur tulip kollektion gehören auch tische mit tulpenfuss in unterschiedlichen höhen - auch als couch- oder beistelltisch nutzbar. säulenfuss in schwarz oder weiss erhältlich, tischplatten in laminat, verschiedenen furnierarten oder marmor!

auch einen passenden hocker zur serie gibt es.

detail saarinen tische

eero saarinen - portrait

Saarinen war Sohn von Eliel Gottlieb Saarinen, einem ebenfalls sehr bekannten Architekten. 1923 emigrierte die Familie Saarinen in die USA. Die Familie wohnte auf dem Campus der Cranbrook Educational Community im wohlhabenden Bloomfield Hills; der Vater selbst hatte die Architektur dieses Campus konzipiert. Von 1929 bis 1930 studierte Eero Saarinen zunächst Bildhauerei an der Académie de la Grande Chaumière in Paris. Daran schloss sich von 1930 bis 1934 ein Architekturstudium an der Yale School of Art and Architecture an. Anschließend trat er in das Architekturbüro seines Vaters ein und wurde 1941 dort Partner. 1940 nahm er mit Charles Eames an einem Wettbewerb des Museum of Modern Art in New York teil. Mehrere ihrer Entwürfe, darunter der Organic Chair, gewannen in den verschiedenen Kategorien. 1948 gewann er mit dem Wettbewerb für das Jefferson National Expansion Memorial in St. Louis seine erste wichtige öffentliche Anerkennung. Dort konkurrierte er gegen international angesehene Architekten, u.a. auch gegen seinen eigenen Vater. Der gewaltige doppelte Bogen wurde allerdings erst nach Eero Saarinens Tod, 1963, vollendet. 1950 eröffnete er sein eigenes Architekturbüro Eero Saarinen and Associates in Birmingham, Michigan. 1957 entwarf er das Milwaukee Art Museum. Saarinen orientierte sich zunächst stark an den strengen kubischen Formen von Ludwig Mies van der Rohe, ehe er im Lauf der Zeit expressivere Formen fand, die stark an Skizzen von Erich Mendelsohn erinnern. Bekannt sind vor allem seine schwungvollen frei tragenden Dachkonstruktionen. Neben Gebäuden konstruierte Eero Saarinen auch Möbel. Berühmt ist sein einbeiniger "Tulpenstuhl" (Tulip Chair) mit seinem breiten, kreisrunden Standfuß. Beim Wettbewerb für das Opernhaus von Sydney 1956 bis 1957 war Eero Saarinen Vorsitzender der Jury. Er soll diesem Wettbewerb eine entscheidende Wende gegeben haben, indem er den schon abgelehnten Entwurf des späteren Siegers Jørn Utzon zwischen den Unterlagen zu Tage förderte und der Aufmerksamkeit der Jury empfahl. Nach dem Tode Eero Saarinens führten seine Mitarbeiter Kevin Roche und John Dinkeloo unter seinem Namen bis 1966 das Büro weiter (danach Umbenennung in Kevin Roche John Dinkeloo & Associates) und sorgten für die Vollendung der begonnenen Arbeiten.

werke

- General Motors Technical Center, Warren, Michigan, 1949–1956

- Kresge Auditorium am MIT, Cambridge, Massachusetts, 1953–1955

- Trans World Airlines Terminal (TWA Flight Center) am John F. Kennedy-
  Flughafen, New York, postum, 1956–1962

- Hängedach am Dulles International Airport, Washington (D.C.), postum,
  1958–1962

- John Deere and Company Administration Center, Moline, Illinois, postum,
  1957–1963

- Terminal Hellenikon Ost am Athener Flughafen Ellinikon, 1960–1963

- Amerikanische Botschaften London und OsloJefferson National Expansion
  Memorial ("Gateway Arch"), St. Louis, postum, 1963

- Vivian Beaumont Theatre, New York City, mit Jo Mielziner, postum, 1965

knoll international logo

knoll international in unserem stoll shop!

TWA-terminal des JFK International Airport: Saarinen, fertiggestellt von Roche und Dinkeloo (1956-62)
TWA-terminal des JFK International Airport: Saarinen, fertiggestellt von Roche und Dinkeloo (1956-62)

tulip chair

tulip chair konturen

haben sie fragen?

dann rufen sie uns an oder schreiben sie uns eine email:

sarah baum
tel. 0221 92 39 36 - 57
baum@stoll-wohnbedarf.com

Anna Zedow
tel. 0221 92 39 36 - 44
zedow@stoll-wohnbedarf.com